Holger Frerichs (Varel, Landkreis Friesland)

Preis:  19,50 Euro

ISBN 978-3-941 929-20-3

Im Buchhandel, beim Verlag oder beim Verfasser erhältliche Veröffentlichungen:

Arbeitskommandos, Lager und Grabstätten sowjetischer Kriegsgefangener in Wilhelmshaven und Friesland 1941-1945.

Zwangsarbeit — Hunger — Tod

Preis:  15,90 Euro

ISBN 978-3-9815257-0-0

Die Familie Weinberg, die 40 Bewohner der Schüttingstraße 13

und die Deportationen 1941/42.

Textfeld: Spurensuche: Das jüdische Altenheim in Varel 1937-1942

Preis:  14,80 Euro

ISBN 978-3-9812030-5-9

Das Arbeitskommando Bockhorn-Kreyenbrok, die sowjetischen Kriegsgefangenen 1941/42 und die 27 „Russengräber“ auf dem Friedhof Bockhorn.

Todesursache: Erschossen …

Preis:  22,00 Euro

ISBN,3-9809226-9-3

Textfeld: Texte und Dokumente zur Geschichte Varels 1933 bis 1945.

Varel unter dem Hakenkreuz

Preis:  23,00 Euro

ISBN 3-934606-08-3

Dokumentation zur Geschichte der NSDAP im Gebiet Varel, Friesische Wehde und Jade/Schweiburg von den Anfängen bis zur  Machtübernahme 1933.

Der Marsch ins Dritte Reich

Preis:  12,60 Euro

ISBN 987-3-9812030-9-7

Eine Dokumentation der Schäden und Opfer im Landkreis Friesland. Bearbeitete und ergänzte Auszüge „Das Jeverland im Zweiten Weltkrieg“.

Der Bombenkrieg in Friesland 1939-45

Publikationen

Stand Januar 2019

Gegen das Vergessen - Regionalgeschichtliches aus der Region Friesland / Wilhelmshaven

Preis:  5,00 Euro

ISBN 3-934606-08-3

Der politische Umbruch in Varel, der Friesischen Wehde und Jade/Schweiburg 1918/19.

Von der Monarchie zur Republik

Preis: 13,90 Euro

ISBN 978-3-9819582-0-1

„...mein Herz hängt immer noch bei meiner alten Heimatstadt…“ (Curt Schwabe-Barlewin, USA)

Geschichte der jüdischen Familie Schwabe-Barlewin aus Varel

Preis:  20,00 Euro

ISBN  3-9809226-5-0

Dokumente zur Geschichte der Krankenbeförderung und der Notfallrettung im Landkreis Friesland 1884 bis 2004.

Vom Krankenkorb zum Rettungsdienst Friesland

Preis:  20,40 Euro

ISBN 3-980 6885-1-8

Eine Chronik von den Anfängen des Roten Kreuzes im Jeverland und Varel/Friesische Wehde bis zum Neuaufbau nach dem 2. Weltkrieg.

Zwischen Kriegsdienst und Wohlfahrtspflege — Das Rote Kreuz in Friesland 1870 bis 1955

· INFO

· INFO

· INFO

· INFO

VERGRIFFEN:

Das Kriegsende 1945 in Varel – Das Ende des Zweiten Weltkrieges und der Beginn der alliierten Besatzungszeit im südlichen Landkreis Friesland 1945/46. ISBN 3-9809226-1-8.

 

Der Bombenkrieg in Friesland 1939 bis 1945 — Eine Dokumentation der Schäden und Opfer im Landkreis Friesland. ISBN 3-00-002189-2.

Die weiße Flut im Jeverland  - Der Schneewinter 1978/79 im nördlichen Landkreis Friesland. Bilder-Berichte-Erinnerungen. Mit DVD von Jürgen Eden. ISBN 978-3-9812030-3-5

 

 

 

 

 

 

Beiträge in Sammelbänden / Jahrbüchern:

„1971: Die Geburt eines modernen Rettungsdienstes. Krankenbeförderung und Notfallrettung im Jeverland 1897 bis 1971“ in: Helmut Burlager (Hg.): „100 Jahre Jeverland. Von 1900 bis 2000 — Ein Rückblick“. Brune-Mettcker Druck– und Verlagsgesellschaft, Jever 1999, S. 100-103.

„Von der Novemberrevolte 1918 bis zur ‚Machtergreifung‘ der Nationalsozialisten 1933 — Die alte Stadtgemeinde Varel in der Weimarer Republik“ und „Die alte Stadtgemeinde Varel in der NS-Zeit und der demokratische Neubeginn (1933 — 1948)“ in: Stadt Varel u. Heimatverein Varel (Hg.): „150 Jahre Stadtrechte Varel 1856 — 2006. Beiträge zur Vareler Geschichte“. Varel 2006, S. 46-194.

„Varel: Erschießung des Kriegsgefangenen Jan Fillo“ und „Strückhausen (Ovelgönne/Wesermarsch: Exekution eines Polizisten wegen ‚Fahnenflucht‘“ in: Stiftung niedersächsische Gedenkstätten / Jens-Christian Wagner (Hg.): „70 Tage Gewalt, Mord, Befreiung. Das Kriegsende 1945 in Niedersachsen“. Wallstein Verlag Göttingen 2015, S. 164f. und 167.

"Auslagerung von Archivgut des Heimatmuseums (Schloss) und des Mariengymnasiums Jever ins Salzbergwerk Grasleben 1944/45 sowie dessen Rückführung 1946 - Eine Dokumentation" in: Oldenburger Landesverein für Geschichte, Natur- und Heimatkunde e.V. (Hg.): Oldenburger Jahrbuch Nr. 116 auf das Jahr 2016. Oldenburg 2016, S. 135 - 155.

Stichworte „V – Varel“ und „Z – Zwangsvertreibung am Beispiel Jever, 1940“ in: Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg, Marcus Kenzler (Hg.): Herkunft verpflichtet! Die Geschichte hinter den Werken. 101 Schlagworte zur Provenienzforschung. Oldenburg 2017, S.86/87 und 97.

Das Kriegsgefangenenwesen der Wehrmacht im Wehrkreis X (1939 bis 1945) in: Christina Hemken / Karl-Heinz Zissow (Hg.) Im Schatten des totalen Krieges: Raubgut, Kriegsgefangenschaft und Zwangsarbeit. Kataloge und Schriften des Museumsdorfs Cloppenburg, Heft 37. Cloppenburg 2018, S.255 – 266.

Beiträge in Zeitschriften:

„Paul Streffer: ‚Vergessener‘ Wegbereiter der modernen Notfallmedizin“. In: RETTUNGSDIENST. Zeitschrift für präklinische Notfallmedizin. Heft 5 (Mai 2005), S. 30f. Verlagsgesellschaft Stumpf & Kossendey Edewecht.

Beiträge zur Webzeitschrift des GroeschlerHauses Jever / Erinnerungsorte Friesland:

Jeverland: Die Gestapomorde 1944 in Sillenstede und Altgarmssiel

Sande: Das Lager „Sander Mühle“ und die sowjetischen Kriegsgefangenen 1940-1945

Sande: Der Ausländerfriedhof Sande / Sande: Die Ausschreitungen gegen das Ehepaar Cornelssen vom 15. November 1938: Ein NS-Novemberpogrom gegen regimekritische Nichtjuden in Friesland

Bockhorn-Kreyenbrok: Das Kriegsgefangenenlager

Varel: Der jüdische Friedhof / Varel: Die Boykottaktion der Nazis gegen jüdische Geschäfte am 1. April 1933

Varel: Das Gefängnis als Ort des Pogroms von 1938 / Varel: Die Synagoge und ihre Zerstörung 1938

Varel: Ermordung und KZ durch “verbotenen Umgang” zwischen Polen und Deutschen

Varel: Das jüdische Altenheim 1941/42: Abtransport zur Ermordung

Varel: Der Lebensweg der „arisch verheirateten“ Jüdin Johanne Titz geb. Weinberg und ihres Ehemannes Hermann Titz

Varel: Biografie von Ludwig und Rosa Weiss und das Kaufhaus in der Hindenburgstraße 3

Varel: Das Schicksal der jüdischen Familie Visser: Nur die Tochter Ruth überlebte den Holocaust

Eine vergessene jüdische Dichterin aus Varel: Anna Joachimsthal-Schwabe (1892-1937)

Mitte des 19. Jahrhunderts wirkte der Jude Joseph Moses de Piza als „Schriftleiter“ in der Vareler Lokalpresse

Wilhelmshaven: Sowjetische Kriegsgefangene im Lager „Schwarzer Weg“ und ihre Grabstätten

Wilhelmshaven: Häftlinge des KZ-Außenkommandos Banter Weg auf dem „Todesmarsch“ durch Varel und die Gemeinde Jade

Jever: Erich Moritz Levy – Holocaust-Überlebender und Bewahrer des jüdischen Erbes in Friesland

Jever: Die Vertreibung der jeverschen Juden und die „Judenmöbel-Auktion“ in der „Bahnhofshalle“ im März 1940

Jever/Varel: Die „Aktion M” und die „Hollandmöbel“ in Jever und Varel (Landkreis Friesland) 1943/44

Wangerland: Klein Wassens – Erschießung eines polnischen Zwangsarbeiters durch die „Landwacht“ im September 1944 – Täter 1947 in Polen hingerichtet

Sonstige Beiträge / Aufsätze Online:

70 Tage Gewalt, Mord, Befreiung. Das Kriegsende in Niedersachsen (Stiftung niedersächsische Gedenkstätten): 1. Mai 1945: Erschießung des Kriegsgefangenen Jan Fillo und 2. Mai 1945: Exekution eines Ordnungspolizisten wegen „Fahnenflucht“

Novemberpogrome 1938 in Niedersachsen: Varel (Stiftung niedersächsische Gedenkstätten)

Deportationen aus Nordwestdeutschland: Transport Emden – Berlin – Litzmannstadt 23. Oktober 1941 Bertha Gröschler (Stiftung niedersächsische Gedenkstätten)