Die Simonswolder Orgel

Die Kirche in Simonswolde erhielt im Jahre 1777 eine erste Orgel durch Hinrich Just Müller aus Wittmund. Sie besitzt sieben Register, die fast unverändert erhalten blieben. Nur die Klaviatur ist in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts durch den Orgelbauer Puchar erneuert worden. 1972 untersuchte der Orgelsachverständige Rolf Hallensleben die Orgel. Im Jahre 1981 erfolgte eine grundlegende Restaurierung des Instruments durch Jürgen Ahrend. Eine neue Klaviatur wurde im Jahre 2001 eingebaut

Müller, der aus Westfalen stammte, baute neunzehn Orgeln in Ostfriesland, von denen sich elf erhalten haben.

Disposition:

Manual/ C- c

Principal 4
Gedackt 8
Rohrflöte 4
Ouinte 3
Octave 2
Mixtur 4 - fach
Trompete B/D 8

Pedal angehängt C - e

Keilbalg
Tonhöhe: ca. Ton über Normal
Stimmung: ungleichstufig (nach Werkmeister)

Stand 2004