Soltau

Der Bahnhof Soltau hat seine Stellung vor allem dadurch behauptet, daß er ein wichtiger Umsteigebahnhof wurde, als um die Jahrhundertwende die Nebenbahnen nach Buchholz und Walsrode fertiggestellt waren und bald darauf auch die Kleinbahnstrecken nach Celle, Lüneburg, Winsen und Neuenkirchen ihren Betrieb aufnahmen.
Obwohl die einstige Bedeutung nachgelassen hat, verfügt der Bahnhof noch über zahlreiche Gleise für den Güter- und Personenverkehr. Das ehemalige Bw mit seiner Drehscheibe ist nicht mehr vorhanden. Der Ringlokschuppen wurde an eine Privatfirma verkauft.
Der gesamte Güterverkehr wird von der OHE abgewickelt. Die eigenen Gleisanlagen der OHE beginnen gleich im Anschluß an den Bahnhof Soltau

Gleisplan im Zustand von 1975

Stellwerk „Smf"