Die Grunau - Baby Homepage

Grunau Baby 3 D-1771

D-1771

Lebenslauf vom Baby 3    D-1771

Das Baby 3 wurde als Werknummer 1 in der Luftsportgruppe Münchberg e.V. gebaut und 1952 als  D-1078 zugelassen.

Bis 1966 war die Luftsportgruppe Münchberg der Besitzer des Babys.

Ab Oktober 1966 waren Franz Federl und Hermann Günther aus München die Eigentümer.
Am 18.05.1967 wurde  das Baby nach Grundüberholung und Nachprüfung als D-1271 zugelassen.

Ab Oktober 1968 war Karl-Heinz Wicke aus München der Eigentümer.

Die Eintragung des Baby`s wurde nach einem Unfall gelöscht.

Weiterer Verlauf unbekannt

Im Oktober 1988 wurde von  Günter Sudmann, Detlev Hormann, Helmut Skupch der Rumpf, die linke Tragfläche, Höhenleitwerk und 1 Strebe aus St.Peter Ording gekauft.

Im November 1989 wurde aus Aachen mit Hilfe von Christian Kroll eine linke und rechte Tragfläche (D-5550) besorgt.

Am 08.07.1990 wurde aus dem Baby D-6060 das Steuergestänge und das Höhenleitwerk ausgebaut. Dieses Flugzeug diente auf dem Flugplatz Bremke am Ith als Theke (dieses Baby wurde früher auch hat in Hoya geflogen).

Da noch ein linkes Querruder fehlte wurde in Kirchanschöring (bei Salzburg) am 16.12.1990 ein Baby 3 vollständig aber flugunfähig gekauft (Siebert Bau Werk Nr.68).
Das Baby wurde am 15.05.1992 nach Regensburg verkauft.

Beim Babytreffen 1991 in Aukrug wurde von Peter Dege 2 Querruder, 2 Streben, 1 geschlossene Haube gekauft.

Im November 1989 wurde mit dem Aufbau der Flächen begonnen.

Im November 1990 war der Rumpf rohbaufertig.

Im Juni 1991 wurde das Flugzeug im Rohbau zusammengebaut.

Im November 1991 wurde das Flugzeug lackiert.

Am 11 Januar 1992 Fertigabnahme, Nachprüfung.

Am 09.Februar 1992 flog das Baby 3 mit dem Kennzeichen D-1771 auf dem alten Segelfluggelände Hoya wieder.

Seit 2000 ist Axel Stengler für Detlev Hormann Miteigentümer der D-1771

Grunau Baby III D-1771

Haltergemeinschaft:
Helmut Skupch, Günter Sudmann, Axel Stengler

Heimatflugplatz: Hoya / Weser
 

Haltergemeinschaft
Ursprungszustand 1988
Höhenruder aus Hellenhagen 1990
Seitenruder
Teile aus Kirchanschöring Tragfläche 1. Zusammenstecken
Helmut, Günter, Detlev (Tede) Einsteigen zum Erstflug 09.02.1992
Abnahme
Startvorbereitung Start zum Erstflug  09.02.1992 1. Landung
F-Schlepp   D-1771 D-1771 in der Luft
Hoffi beim Probesitzen
Hellenhagen am Ith Okt. 2006 Baby im Steigflug
Start in Hellenhagen Okt. 2006

Seitenanfang