Meine Umbauberichte

Auf dieser Seite sind meine Umbauberichte zu finden:

Digital-Umbaubericht Arnold ET 420 (S-Bahn, alte Version): Umbau420.pdf

Digital-Umbaubericht Minitrix Koploper: UmbauKoploper.pdf Der Zug wurde nicht nur digitalisiert, sondern auch mit Innenbeleuchtung und einer digital fernsteuerbaren Kupplung ausgestattet.

Ein etwas größeres Projekt war die Digitalisierung meines InterCity-Zuges der Epoche IV, bei dem der Stromabnehmer des Speisewagens ferngesteuert wird. Das ist auf dem Video zu sehen.

Hier ein Foto des gesamten Zuges nach dem Umbau:

Digital-Umbaubericht InterCity: UmbauInterCity.pdf

Mein InterCity der Epoche VI wurde ebenfalls digitalisiert und mit Innenbeleuchtung ausgestattet. Dies wurde so ausgeführt, daß der Zug sowohl im Wendezugbetrieb als auch ohne Steuerwagen eingesetzt werden kann. Die Zuglok, eine 101 von Fleischmann, habe ich für den Wendezugbetrieb mit zusätzlichen roten Schlußlichtern ausgestattet: Umbau101.pdf

Ähnlich wie den InterCity habe ich auch den ICE 2 von Fleischmann umgebaut. Vieles läßt sich auch im ICE 1 anwenden: UmbauICE2.pdf

Der ICE 1 hat nachträglich ein Fernlicht bekommen. Außerdem beschreibe ich in diesem Bericht, wie man die Fleischmann-Innenbeleuchtung digital schaltbar machen kann (ab S. 6). Durch Umlackierung der Inneneinrichtungen entstand ein durchgehendes einheitlich leuchtendes Fensterband: UmbauICE1.pdf

Der Desiro von Fleischmann enthält zwar eine Digital-Schnittstelle. Wenn man diesen Zug jedoch in Doppeltraktion einsetzen möchte, muß die Spitzen-/Schlußbeleuchtung führerstandsweise abschaltbar sein. Das erfordert Änderungen am Zug. Zusätzlich habe ich eine Innenbeleuchtung und eine fernsteuerbare Kupplung eingebaut: UmbauDesiro.pdf

Ähnliche Anforderungen erfüllt auch der Pendolino (VT 610) von Minitrix, der sogar zwei fernsteuerbare Kupplungen enthält: UmbauPendolino.pdf

Relativ einfach war es, die Spitzen-/Schlußbeleuchtung des LINT 41 von Minitrix führerstandsweise abschaltbar zu machen. Zusätzlich bekam der Triebwagen Magnetkupplungen: UmbauLINT41.pdf

Von Kühn gibt es diverse Versionen der DR-Doppelstockwagen. Ich besitze eine Garnitur, die ich in den 80er Jahren vielfach im Raum Leizpig gesehen und benutzt habe. Wegen ihrer Farbgebung tragen sie den Spitznamen "Senftöpfe". Ich habe meinen Zug digitalisiert und mit einer Innenbeleuchtung ausgestattet; die Lokomotive (Roco 143/243) bekam nachträglich rote Schlußlichter für den Wendezugbetrieb: UmbauSenftöpfe.pdf

Ältere Minitrix-Loks haben konstruktionsbedingt eine unzuverlässige Stromabnahme. Diese habe ich durch einen Umbau deutlich verbessern können: UmbauMinitrix.pdf Ein vergleichbares Problem haben manche Personenwagen von Hornby/Arnold und auch anderen Herstellern: Hier ist eine Stromabnahme für die Innenbeleuchtung gar nicht vorgesehen. Ein Umbaubericht von Werner Pläging zeigt, wie Abhilfe geschaffen werden kann: UmbauBeleuchtung.pdf

Der IC2 von Brawa erfordert eigentlich fünf Funktionsempfänger. Es geht aber auch mit nur einem, bei gleichzeitiger Verbesserung der Laufeigenschaften. Ich habe außerdem die Beleuchtung der Zuglok (Arnold 146.5) den Anforderungen des Wendezugbetriebes angepaßt: UmbauIC2.pdf

Manche Loks sind dank Schnittstelle einfach zu digitalisieren; allerdings sind  die roten Schlußlichter fest an die weißen Spitzenlichter gekoppelt. Will man die roten Lichter separat schalten, ist ein Umbau der Platine erforderlich. Werner Pläging hat mir dazu dankenswerterweise einige Umbauberichte zur Verfügung gestellt, teilweise mit mehreren Programmier-Varianten, und zwar zur V300 von Minitrix (UmbauV300.pdf), zur 120 von Minitrix (Umbau120.pdf) und zur E 04/104 von Arnold/Hornby (Umbau104.pdf).

Ein weiterer Umbaubericht ist in Zusammenarbeit mit Barbara Brunne (früher Pirch) zur 110 und 140 von Hobbytrain entstanden. Er ist sowohl für die Kasten- als auch für die Bügelfalten-Version der 110 anwendbar: Umbau140.pdf

Kein eigentlicher Umbau ist die Digitalisierung des Triebwagen-Gespanns 517/817 ("Limburger Zigarre") von Hobbytrain. Aber ich habe die Decoder so programmiert, daß alle Beleuchtungs- und Kupplungsvarianten beider Wagen unter Benutzung von nur vier Funktionstasten darstellbar werden. Der Bericht hat den Namen ProgrammierungSteuerwagen.pdf, die dazugehörige Tabelle der Parameter und CV's den Namen TabelleSteuerwagen.pdf. Ergänzend ist dort auch ein Programmierungsvorschlag für den ETA 515/815 von Kato zu finden.

Im Triebwagen VT 614 von Fleischmann ist die Beleuchtung eine Schwachstelle. Ich habe den Zug so umgebaut, daß er nicht nur auf zwei Dritteln seiner Länge, sondern fast komplett und außerdem gleichmäßig beleuchtet ist: Umbau614.pdf

Die 191 von Roco hat im Rahmen der Digitalisierung auch einen Glockenankermotor bekommen, wodurch sie sehr gute Fahreigenschaften erhält: Umbau191.pdf


zeitechte Besucherzahlen